25 neue ABC-Schützen freuen sich auf die Schule

Am vergangenen Donnerstag war endlich für 25 ABC-Schützen der große Tag gekommen: Ausgerüstet mit gefüllter Schultüte und nagelneuem Schulranzen machten sie sich zusammen mit ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern und zahlreichen Verwandten zunächst auf den Weg in die Kirche zum Einschulungsgottesdienst. Dort wurden sie herzlich von Pfarrer Wacker, der katholischen Religionslehrerin Frau Strehle und dem Affen Fridolin begrüßt, die sich sowohl über Schultüten als auch über Engel so ihre Gedanken machten.

 

Nach dem Gottesdienst fand die Einschulungsfeier in der fantasievoll geschmückten Gemeindehalle statt. Der Chor hieß die Anwesenden mit einem schwungsvollen Lied willkommen und auch in der Begrüßungsrede vom Rektor, Herrn Loibl, stand wieder die Schultüte im Mittelpunkt. Deren Inhalt steht für viele gute Wünsche zum Schulstart: ein Radiergummi, weil man immer wieder neu anfangen kann, ein Stofftier, damit das Kind gute Freunde findet, Malfarben für die Erfahrung der bunten Fülle der Welt, aber auch Süßigkeiten falls mal bittere Stunden kommen. Die Eltern ermutigte er dazu, sich aktiv in das Schulleben einzubringen, da eine  gute Bildung und Erziehung zum Wohle des Kindes den Lehrerinnen und Lehrern nur gemeinsam mit den Eltern gelingen kann.

 

Aufgeregt warteten indessen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 und der Schulchor auf ihren großen Auftritt. Sie wollten den Erstklässlern und ihren Familien diesen besonderen Tag mit dem Minimusical „Das Waldfest der Tiere“ verschönern und hatten dafür in vielen Stunden Texte auswendig gelernt, Kostüme und Requisiten gebastelt und Lieder gelernt.

 

Das Musical erzählt die Geschichte der Waldkönigin, die einen Wettbewerb veranstaltet, bei dem die verschiedenen Tiere ihr jeweiliges Talent präsentieren können:  die Wildschweine rocken, die Hasen rappen und zeigen atemberaubende Akrobatik, das Eichhörnchen jongliert und die Frösche singen einen Kanon. Die Vögel geben mit ihrer Schönheit und ihrem angeborenen Gesangstalent an. Nur die zwei kleinen Mäuse Egon und Erna haben scheinbar kein spezielles Talent. Sie übernehmen wie immer die ganze Vorbereitungsarbeit für das Fest, hängen Plakate auf, schmücken die Waldwiese und führen das Casting durch. Zur Überraschung aller erhalten aber am Ende die beiden Mäuse den Hauptpreis von der Waldkönigin, weil ohne sie das Fest

nicht hätte stattfinden können.

Im Schlusslied wurde den  neuen Erst-Klässlern Mut gemacht, für den Fall, dass mal etwas nicht gleich gelingt:

 

         Ich kann dies – und du kannst das!

         Jeder kann irgendwas!

         Und wenn uns mal was nicht gelingt, dann ist das gar nicht schlimm!

         Denn niemand auf der ganzen Welt kriegt immer alles super hin!

         Wir sind alle besonders und jeder ist anders!

         Jeder ist ein Original und zusammen sind wir echt genial!

 

Endlich aber waren die Hauptpersonen an der Reihe: Jeder Erstklässler wurde aufgerufen und durfte auf die Bühne kommen, wo er von der Klassenlehrerin Frau Munz herzlich in Empfang genommen wurde.

Während dann die frischgebackenen Schülerinnen und Schüler ihre erste Unterrichtsstunde absolvierten, stärkten sich die Erwachsenen mit Kaffee und Kuchen. Vielen Dank an die Eltern der Klasse 4 für das leckere Kuchenbüfett und die  stimmungsvolle Dekoration der Halle!

Voll neuer Eindrücke und gespannt auf den ersten „richtigen Schultag“ machten sich schließlich alle auf den Heimweg.

 

Die LehrerInnen und SchülerInnen der Grundschule Hessigheim wünschen allen Schulanfängern einen guten Start und viel Spaß in der Schule!

(sb)

993798 Besuche993798 Besuche993798 Besuche993798 Besuche993798 Besuche993798 Besuche
Aktuelles

NEU:
Stundenpläne

Die Stundenpläne für das Schuljahr 2018/2019 sind da.

<lin...

[mehr]

Materiallisten 18/19

finden Sie

[mehr]

Elternbriefe

Den aktuellen Elternbrief finden Sie

[mehr]
Powered by: